TT-Training

Training, Tests und Wissenschaft

Beweglichkeitstraining im Tischtennistraining

| Keine Kommentare

Die Tischtennis Profis machen es vor: Xin Xu, Ma Long, Timo Boll und viele weitere begeistern mit spektakulären Verdrehungen ihres Körpers in scheinbar aussichtslosen Situationen. Dies ist nur möglich mit einem effektiven Beweglichkeitstraining.

Definition Beweglichkeit

Unter Beweglichkeit wird die Fähigkeit verstanden, Bewegungen mit großer Schwingungsweite selbst oder unter dem unterstützenden Einfluss äußerer Kräfte (Beispielsweise der Kraft einer zweiten Person) in einem oder mehreren Gelenken ausführen zu können. Beim Tischtennistraining sollte es das Ziel sein, Bewegungen mit der optimalen Amplitude auszuführen, die durch die Gelenksysteme ermöglicht wird.

Wann wird Beweglichkeit im Tischtennis benötigt?

Eine außerordentlich ausgeprägte Beweglichkeit ist im Tischtennis vor allem bei Verwringungen, Schrittweiten und Ausholbewegungen gefordert. Beweglichkeit ist durch tägliches Training am schnellsten zu entwickeln.

Das optimale Alter für ein Beweglichkeitstraining ist im Kindesalter. Wurden in diesem Alter die Grundlagen der Beweglichkeitsschulung erlernt, brauch sie anschließend nur noch auf diesem Niveau gehalten werden.

Ein tischtennisspezifisches Beweglichkeitstraining wird selten im normalen Trainingsbetrieb praktiziert. In einem richtig guten TT Training wird jedoch auf alle konditionellen Fähigkeiten eingegangen.

Unterstützt uns:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.